Aktuelles/Termine


Deutscher Mühlentag 2916 Teilnehmerverzeichniss

http://www.muehlen-dgm-ev.de/dmt/teilnehmerverzeichnisse.php


Beschreibung: Deutschlands einzige Holländer-Windmühle mit fünf Flügeln, erbaut 1837, mit voll
funktionsfähigen, drehenden Flügeln.
Geplante Aktivitäten: Besichtigung mit Erklärungen vor Ort von 10 – 17 Uhr (aufgrund der

Restaurierung an der Mühle ggf. Einschränkungen der Besichtigung im Inneren möglich).


siehe auch Pressemitteilungen: 

Sturm reißt Gerüst um: BZ_08.07.2015          


  28.03.15 Die Sanierung der Windmühle in Wendhausen ist in vollem Gang


Sanierung Windmühle Wendhausen

 Stand der Sanierungsarbeiten im Dezember 2014

Erstellt ist die detaillierte Objekt- bzw. Tragwerksplanung für die Sanierungsmaßnahmen der Windmühle sowie die Ausschreibung und Vergabe der Teiefbau-, Maurer- und Zimmermannsarbeiten, des Gerüstbaus sowie der Instandsetzung und Reparatur der stark beschädigten Mühlentechnik durch das Ingenieurbüro IGP Gockel, welches auch die fortlaufende Bauleitung durchführt

Seit Aufnahme der Tiefbau- und Maurerarbeiten zur nachhaltigen Sanierung unserer Windmühle am 5. November 2014 durch die Fa. Werkstätten für Denkmalpflege GmbH, Quedlinburg sind bereits wesentliche Arbeitsschritte ausgeführt:

Vorweg wurde in Eigenleistung der „Bauplatz“ von Umzäunungen etc frei geräumt.

Im Zuge der notwendigen Mauerwerks-. Abdichtungs- und Putzarbeiten wurden

 > arbeitsvorbereitend Baum- und Buschwerk gerodet

 > das Mauerwerk des im aufgeschütteten „Wall“ verborgenen Sockelgeschosses

    des Kegelstumpfes mit Bagger und Schaufel frei geschachtet.

    Die Maueraußenfläche, insbesondere die Fugen des Kalkstein-Bruchsteinmauer- 

    werks wurden intensiv  gereinigt.

>  aufgetragen wurde darauf ein mineralischer Dichtungsaufbau, bestehend aus

    Haftschicht, Dichtputz und mineralischer Dichtschlämme zur Verhinderung

    künftiger Mauerwerksdurchfeuchtungen  

>  sodann wurde der Ringgraben um die Mühle wieder aufgefüllt

 

Der Mühleninnenraum (Sockelgeschoss / „Absackboden“) wurde  

> in Eigenleistung von mobilen Ausstattungsgegenständen freigeräumt.

   Die empfindlichen Walzenstühle  wurden staubdicht eingehüllt

> der Zementinnenputz wurde abgenommen und das Mauerwerk gereinigt.

> Zum besseren Abtrocknen bleibt das sehr durchfeuchtete Mauerwerk im ersten

   Schritt offen stehen.

> Der Ziegelfußboden im Hausschwammbereich (Westen) wurde aufgenommen und

   entsorgt. Die wesentlichen Arbeitsschritte an Mauerwerk und Holz wurden/werden

   von einem  Schwammsachverständigen begleitet..

 

Bei entsprechender Witterung werden die Arbeiten im neuen Jahr 2015 umgehend wieder aufgenommen werden.






  Artikel aus der Braunschweiger Zeitung 31.03.2014