Mahlstein

Mahl- oder Schrotgang (Mahlstein)

Das Getreide wird vom Müller in den Trichter über dem Mahlgang eingefüllt. Der sogenannte Rüttelschuh am Boden des Trichters, bewegt durch das Rütteleisen, verursacht das „Klappern der Mühle“.

Durch das Rütteln gelangt das Mahlgut gleichmäßig durch das Steinauge des Läufersteins zu den übereinander liegenden Mahlsteinen (Läuferstein und Bodenstein). Durch die Zentrifugalkraft gelangt es zwischen die Steine und wird hier durch Druck und Scherwirkung zerkleinert.